Warum ist der Klimawandel ungerecht und für wen?

Frau Dr. Susanne Mantel erörtert mit uns die globale, generationenbezogene und soziale Gerechtigkeit des Klimawandels. Nicht alle Länder und Personen sind vom Klimawandel gleich stark betroffen, z.B. bedeutet der Klimawandel für manche Länder derzeit nur eine Unannehmlichkeit (z.B. größere Hitze), während er für Personen anderer Länder zur Bedrohung wird (z.B. Trinkwassermangel). Außerdem tragen Erwachsene stärker zum Klimawandel bei als Kinder, obwohl Kinder davon länger und stärker betroffen sein werden als Erwachsene. Kurzum: Diejenigen, die uns am meisten eingebrockt haben, sind nicht diejenigen, die das meiste ausbaden müssen. Was kann man gegen diese Ungerechtigkeit tun und brauchen wir dafür Politiker?

 

Im November 2017 hat Frau Dr. Mantel schon einmal einen Vortrag für die Kinderuni gehalten. 

Bei Interesse könnt ihr euch das Video dazu anschauen: Ist ein Leben ohne Regeln überhaupt möglich?

Dr. Susanne Mantel
Themenbereich: