Biologie und Technik: Was können Ingenieure von der Natur lernen?

Wenn Ihr Eure Sportschuhe mit einem Klettband-Verschluss zumacht, habt Ihr eine Erfindung der Bionik benutzt. Wie das? Vor einiger Zeit hat sich ein Schweizer Erfinder geärgert, dass sein Hund nach einem Waldspaziergang immer voller Kletten hing. Aus der schlichten Beobachtung ist der Klettverschluss entstanden: Ein "Klettband" greift in ein "Wollband". Heute ist das ein 100-Millionen-Geschäft. Auch der Stacheldraht, der als Weideumzäunung Dornhecken ersetzt hat, ist eine BIONIKErfindung, der selbstreinigende Fassadenlack dazu, der 6-beinige Rohrkrabbler zur Inspizierung von Abwasserrohren, und und ...

Wir werden eine ganze Reihe von Beispielen anschauen, die zeigen, wie Ingenieure und Techniker von der Natur gelernt haben, was es da alles noch zu lernen gibt, und wie die Bionik helfen kann, Natur und Technik zusammenzuführen. Das nützt dem Menschen und der Umwelt – keine Frage. Es nützt aber auch der Wirtschaft – und damit wären wir wieder bei "Klettband und Co".

Prof. Dr. Werner Nachtigall
Video: