Alle

Was ist denn schon normal?

Prof. Dr. Christoph Vatter

Habt ihr schon einmal mit Stäbchen gegessen? Oder wisst ihr, wie man sich in Frankreich begrüßt? Andere Länder, andere Sitten!

 

Viele Menschen reisen in ferne Länder, um die Welt zu entdecken. Im Fernsehen und in Büchern kann man viel über andere Kulturen lernen und im Internet könnt ihr euch ganz einfach mit Kindern aus der ganzen Welt austauschen. Aber auch hier leben Menschen aus vielen verschiedenen Ländern zusammen und wir können viele Dinge kaufen, die uns vielleicht exotisch vorkommen.

 

Wie lernen Kinder sprechen?

Prof. Dr. Norbert Gutenberg

Wisst Ihr noch, wie es war, als Ihr noch nicht sprechen konntet? Bestimmt nicht! Kein Kind kann sich daran erinnern. Aber Ihr könnt den Kleinen dabei zuschauen:

Wie teilen sie sich als Säuglinge mit?

Wie entwickeln sich das Schreien, Lallen und Gurren?

Wann sprechen sie die ersten Wörter? Wann kommen die ersten Sätze?

Können Kinder mehr als eine Sprache gleichzeitig lernen?

Woher weiß ich, was ich mal werden will?

Prof. Dr. Martin Obschonka

Der Psychologe Prof. Dr. Martin Obschonka untersucht, wie sich jeder Einzelne von uns in der Gesellschaft entwickelt, warum wir so sind wie wir sind und welchen Beruf wir wahrscheinlich später wählen.

Ob Arzt, Bäcker oder Rennfahrer, wohin geht es in unserer Zukunft?

Wie machen Bienen Honig und warum sind sie für uns so wichtig?

Dr. Susanne Meuser

Habt Ihr in der Schule schon einmal das Lied gesungen: “Summ, summ, summ, Bienchen summ herum….“? Nein? Doch?! Na, das Lied ist ein altes Volkslied und den Text dazu hat vor etwa 200 Jahren Herr Heinrich Hoffmann von Fallersleben geschrieben. In dem Text geht es um das Leben und das Tun der Honigbiene. Auch in viel älteren Textquellen wie der Bibel oder dem Koran wird über Bienen und Honig geschrieben.

Wie kommt Stimmung in die Stimme?

Prof. Dr. Norbert Gutenberg

Da klingelt das Telefon. Man hebt ab und sagt „Ja“. Auf der anderen Seite ruft es: „Ich bin’s“. Wieso eigentlich weiß man, wer das ist?

Und noch mehr kann man hören: Ob der Anrufer erkältet oder müde ist, ob er sich freut oder wütend ist. Und wenn einer anruft, den man nicht kennt, der dann nur „Guten Tag“ sagt, dann hört man gleich, ob er jung oder alt ist, Mann oder Frau, oft auch, aus welcher Gegend er oder sie stammt, manchmal auch, ob er oder sie nett ist oder nicht.

Wieso kämpfte Don Quijote von der Mancha gegen Windmühlen und wurde dadurch weltberühmt?

Prof. Dr. Janett Reinstädler

Don Quijote hat alles, was ein Ritter braucht: eine Rüstung samt Helm, eine Lanze, ein Schlachtross und einen Schildknappen namens Sancho Panza, der ihn treu auf seinen Abenteuerreisen begleitet. Und doch stimmt etwas nicht: das Pferd ist alt und klapprig, die Lanze selbst gebaut und der Helm ein verbeulter Topf. Auch die holde Prinzessin Dulcinea de Toboso, deren Herz der Quijote erobern möchte, ist in Wirklichkeit niemand anderes als ein dickes Bauernmädchen aus dem Nachbardorf.

Wie kommt der Strom in Elektroautos?

Prof. Dr. Rolf Hempelmann

Energiereiche Stoffe, wie zum Beispiel Benzin, kann man verbrennen und dann die Wärme, die dabei entsteht, in Kraft umwandeln. Das geschieht im Verbrennungsmotor, den Ihr alle aus dem Auto Eurer Eltern kennt.

 

Aus energiereichen Stoffen, zu denen auch die Kohle gehört, kann man über Wärme und Kraft auch Strom machen. Dazu gibt es große Kraftwerke; der Strom wird dann an alle Haushalte verteilt und kommt bei Euch zuhause aus der Steckdose. Stromerzeugung aus Kraft im kleinen Maßstab ist auch klar: Ihr habt alle an Eurem Fahrrad einen Dynamo.

 

Warum machen wir Kinderuni?

Prof. Dr. Werner H. Tack

Habt Ihr Euch schon einmal selbst gefragt, wieso es die Kinderuni überhaupt gibt? In der Vorlesung könnt ihr etwas darüber erfahren, wie die Kinderuni im Saarland entstanden ist und was wir uns eigentlich so dabei gedacht haben. Natürlich lernt ihr auch einiges über andere Kinderunis in Deutschland, und wie verschieden die sein können.

 

Wie löst man knifflige Probleme?

Prof. Dr. Werner H. Tack

Wer von Euch kennt die Geschichte, in der ein Bauer eine Ziege, einen Kohlkopf und einen Wolf von einem Ufer eines Flusses auf das andere bringen soll? Das Boot ist so klein, dass er immer nur einen mitnehmen kann. Überdies: Wenn die Ziege mit dem Kohl alleine bleibt, dann frisst sie ihn auf. Und der Wolf alleine mit der Ziege frisst die Ziege. Wie kann der Bauer dieses Problem lösen?

 

Wo gibt's heute noch Piraten?

Prof. Dr. Maximilian Herberger

Piraten sind immer auf der Suche nach „Schätzen“. Da ihr sicher oft Bilder malt, Dinge bastelt und Geschichten oder vielleicht sogar Songs schreibt, wollt ihr sicherlich nicht, dass andere sich mit diesen euren „Schätzen“ schmücken. Am einfachsten wäre es natürlich, die Schätze in einem Tresor zu verstecken. Aber dann könnt ihr die Freude daran nicht teilen. Deshalb wollen wir euch erzählen, wie ihr eure Schätze so unter die Leute bringen könnt, dass Piraten keine Chance haben.

Seiten