Wieviel kann ich mir ganz schnell merken?

Stellt euch vor, ihr spielt ein Computerspiel und eure Spione verschaffen euch für kurze Zeit einen Blick ins gegnerische Lager. Dort seht ihr die verschiedenen Krieger, die ausgebildet werden. Ihr müsst euch diese Figuren für wenige Sekunden merken.

Wie viele schafft ihr?

Solche Aufgaben nennen Psychologen Aufgaben des Kurzzeitgedächtnisses. Ich möchte mit euch herausfinden was das ist.

Wie viel passt in dieses Gedächtnis?

Was glaubt ihr, passen mehr einfache Figuren hinein als komplizierte?

Unterscheidet ihr euch darin, wie viel sich jeder von euch merken kann?

Wenn sich jemand wenig merken kann, warum ist das so?

Schließlich: Wo finden wir denn dieses Arbeitsgedächtnis im Gehirn?

Prof. Dr. Hubert Zimmer
Mehr Material zur Vorlesung: