Fühlt Ihr euch wohl in eurer Haut?

Fühlt ihr euch wohl in Eurer Haut?

„Ja“ werdet ihr sagen, denn ihr seid gesund. Was aber macht eine gesunde Haut aus und was macht sie krank?

Die Haut besteht aus drei Schichten und aus einer Fülle kleiner und kleinster Bausteine. Je nach Alter und Körpergröße bzw. -umfang „tragen“ wir 3,5 bis 20 Kilogramm Haut mit uns herum. Sie ist mit 1,5 bis 2 Quadratmetern das größte Organ des Körpers.

Die einzelnen Bausteine sind für eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben verantwortlich und produzieren verschiedene Werk- und Botenstoffe, die die Haut richtig funktionieren lassen: Sie ist Kommunikations- und Sinnesorgan, d. h. wir können sie sehen, riechen, fühlen und schmecken; sie ist Schutz- und Abwehrorgan, d. h. sie hält unseren Körper zusammen und passt auf, dass Schmutz und Infektionen oder auch Sonnenstrahlen keine Schäden an inneren Organen und Geweben anrichten.

Wir werden in der Vorlesung erforschen, warum wir hell- oder dunkelhäutig sind, was die Haut macht, damit wir sitzen oder gehen können, warum wir unsere Haut nicht abwerfen wie eine Schlange das beispielsweise kann, was geschieht, wenn Hautzellen sich gutartig oder bösartig vermehren, und wie eine Allergie entsteht.

 

Prof. Dr. Wolfgang Tilgen
Mehr Material zur Vorlesung: