Kratzer auf dem Handy: Wie kann ich die vermeiden?

Kunststoffe, die wissenschaftlich als „Polymere“ bezeichnet werden, bestimmen unser tägliches Leben. Vom Handydeckel, über den Lack am Fahrrad oder am Auto, bis zum Brillenglas, viele Dinge bestehen aus diesem Material.

Jeder weiß, dass Polymere viel zu schnell zerkratzen. Durch die Veränderung der Chemie der Polymere oder durch Zumischung härterer Materialien gelingt es Chemikern, die Eigenschaften der Polymere so zu ändern, dass kleine Beschädigungen ihnen nichts mehr anhaben können, Kratzer also gar nicht erst entstehen.

In der aktuellen Forschung ist es bereits möglich, Polymere herzustellen, welche Kratzer selbst heilen können. In meiner Vorlesung werde ich euch die naturwissenschaftlichen Hintergründe dieser Phänomene erklären.

 

Prof. Dr. Guido Kickelbick
Mehr Material zur Vorlesung: